Beim Finale der Frauen-Fußball-EM ist wieder Public Viewing angesagt - wie hier bei den Männern 2021. (Foto: IMAGO, IMAGO / Seeliger)

Fußball

Hier kannst du das EM-Finale der Frauen gucken

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

Deutschland ist im EM-Fieber: Die DFB-Frauen stehen im Finale. Deshalb ist heute Abend Public Viewing angesagt.

Die Frauen-Nationalmannschaft begeistert bei der EM in England die Fans. Mit vollem Einsatz und mit viel Herz auf dem Platz reißen sie immer mehr Zuschauer vor dem Fernseher mit: Mehr als 12 Millionen Menschen haben den Einzug ins Finale verfolgt - das ist Rekord im deutschen Frauenfußball.

Hier läuft das Finale:

Heute um 18 Uhr steht das Finale gegen England an. 90.000 Zuschauer werden im legendären Wembley-Stadion erwartet. Übertragen wird das Spiel in der ARD, auf DAZN und im Livestream bei der Sportschau. Viele Bars und Biergärten haben schon Fernseher aufgestellt.

Hier gibt es Public Viewing:

In Freiburg kannst du das Spiel zum Beispiel im Kastaniengarten auf dem Schlossberg oder im Time Out in der Innenstadt sehen. Public Viewing gibt es natürlich auch im Heimatort von Nationalspielerin Giulia Gwinn - in Ailingen bei Friedrichshafen.

In Mainz haben Fußball-Fans die Qual der Wahl: Parallel zum EM-Finale spielt der FSV Mainz 05 im DFB-Pokal. Das bringt manche Gastronomen auf besondere Ideen: Im "Domsgickel" in der Mainzer Altstadt laufen die "DFB-Frauen im Garten und die 05er in der Kneipe", sagt der Kneipenchef der Allgemeinen Zeitung.

"Rudelgucken" im Stadion

Das größte Public Viewing gibt es wohl im Stadion in Frankfurt. Der Eintritt hier ist frei. Auch in vielen anderen Großstädten wie Köln, Düsseldorf, Hamburg und Berlin ist die Nachfrage nach "Rudelgucken" in den Lokalen groß.

Die Familie von Giulia Gwinn wird sich das Spiel aber in London angucken. Das erzählte ihr Vater im Interview mit dem SWR:

Eltern Giulia Gwinn (Foto: IMAGO, IMAGO / Beautiful Sports)

Ailingerin steht im EM-Finale Florian Gwinn, Vater von Nationalspielerin Giulia Gwinn im Interview:

Dauer

Mehr zu den DFB-Frauen findest du hier:

Fußball DFB-Frauen besiegen den Viertelfinal-Fluch

Die deutschen Fußballerinnen waren bei der EM 2017 und der WM 2019 im Viertelfinale rausgeflogen – jetzt das Happy End.  mehr...

Luna - Das Morningshow WarmUp SWR3

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayrische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)