Die britische Schauspielerin Emilia Clarke kommt zu den 73. British Academy Film Awards in die Royal Albert Hall. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/PA Wire | Matt Crossick)

Stars

Diesem "Game of Thrones"-Star fehlen Teile ihres Gehirns!

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Emilia Clarke hat Teile ihres Hirns nicht bei einer Schlacht verloren, sondern durch lebensbedrohliche Schlaganfälle.

Im Alter von 24 Jahren hatte die Schauspielerin ihren ersten Schlaganfall. Der wurde ausgelöst durch ein Hirnaneurysma. Das ist eine Ausbuchtung an einem Blutgefäß im Gehirn. Zwei Jahre später muss bei einer Operation ein weiteres Aneurysma entfernt werden, das ebenfalls einen Schlaganfall ausgelöst hat.

"Es fehlt eine ganze Menge"

In einem BBC-Interview erinnert sich Emilia Clarke an die ersten Gehirnscans nach den beiden Eingriffen: Große Teile ihres Gehirns sind nicht mehr nutzbar. Jeder Teil des Gehirns, der eine Sekunde nicht durchblutet ist, sei für immer verloren, erklärt Clarke den Zuschauern.

Trotz des Schicksals gehöre sie zu einer "wirklich, wirklich, wirklich kleinen Minderheit", die so etwas überlebt hätte und "keine Beeinträchtigungen" spüre.

Hier kannst du das Interview mit der Schauspielerin angucken:

Wenigstens ist keine OP-Panne passiert. So etwas kommt tausendfach vor:

WTF?! OP-Besteck vergessen: SO VIELE Ärzte-Pannen gab es letztes Jahr

In Kliniken und Arztpraxen gab es im letzten Jahr wieder tausende Behandlungsfehler.  mehr...

DASDING Dein Nachmittag DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)