Aus einem Portemmonaie schauen mehrere Geldscheine hinaus, eine Hand greift danach. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Monika Skolimowska)

Geld

HIER können die ersten Studierenden ihre Energiepauschale beantragen

Stand
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Viele finden: Die 200 Euro extra für Studis lassen extrem auf sich warten. In einer Uni gehts jetzt voran.

Die Hochschule in Reutlingen ist eine der Pilothochschulen für die Energiepauschale. Hier können die Studierenden zwei Wochen vor allen anderen in Deutschland ihre 200 Euro beantragen. So soll getestet werden, ob technisch alles klappt.

Das ist die Kritik an der Energiepauschale für Studierende

  • Das Geld zu beantragen soll zu kompliziert sein: Studierende müssen im Internet unter anderem ein sogenanntes BundID-Konto vorab anlegen.
  • Es dauert zu lange: Die Energiepauschale soll ab dem 15. März in ganz Deutschland beantragt werden können. Das ist ein halbes Jahr nach dem Beschluss der Bundesregierung.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted