Eno und Xatar (Foto: IMAGO, IMAGO / Eventpress)

Rap

Eno trennt sich von Xatar

STAND
AUTOR/IN
Johannes Seiler
Johannes Seiler Profilbild (Foto: DASDING, Johannes Seiler)

Eno arbeitet in Zukunft nicht mehr mit Xatar und dem Team von Alles oder nix zusammen. Stress gibt es aber keinen.

Eno hat auf dem Berufsnetzwerk LinkedIn einen Beitrag veröffentlicht, in dem er seinen Abschied von Xatar mitteilt. Enos Dankbarkeit gegenüber Xatar sei so groß, es ist "nicht in Worte zu fassen", schreibt er. Außerdem bedankt er sich bei dem restlichen Team von "Alles oder Nix" für die wilde Zeit.

Er [Xatar] ist mein großer Bruder ich liebe ihn und das wird immer so bleiben.

Eno will seinen Fans bald mitteilen, wie es mit seiner musikalischen Laufbahn weiter geht.

Hier der Screenshot vom LinkedIn-Beitrag:

Beitrag auf Linked In von Eno (Foto: Screenshot Linked In Ensar Albayrak)
Screenshot Linked In Ensar Albayrak

Hier lang für mehr Musik News:

Festival Stuttgarter HipHop-Festival kommt zurück

Die legendären HipHop Open kommen nach acht Jahren Pause zurück nach Stuttgart.  mehr...

DASDING DASDING

Deutschrap T-Low bei Auftritt mit Kleingeld beworfen

Eine "respektlose Crowd" hat T-Low und seinen Fans in Osnabrück komplett den Auftritt verdorben.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

STAND
AUTOR/IN
Johannes Seiler
Johannes Seiler Profilbild (Foto: DASDING, Johannes Seiler)