Zwei Tauben vor einer Ukraine-Flagge (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / AA | Ali Atmaca)

Russland-Ukraine-Krieg

Keine Friedensverhandlungen: Der Krieg geht weiter

STAND
AUTOR/IN
Johannes Seiler

Laut Russland hat die Ukraine Friedensverhandlungen abgelehnt. Die Ukraine bezeichnet das als Lüge.

Zurzeit läuft der Krieg Russlands gegen die Ukraine. Zuletzt gab es eine kleine Möglichkeit, dass es Friedensverhandlungen gibt. Diese sollten laut Wladimir Putins Wunsch in der belarussischen Hauptstadt Minsk stattfinden. Wolodymyr Selenskyj beklagte aber schon, dass die Bedingungen für Gespräche unannehmbar seien. Das Ganze ist aber nun vom Tisch:

Vorwürfe von Russland

Russland hat der Ukraine vorgeworfen die Friedensverhandlungen abgesagt zu haben. Deswegen wird die russische Armee nun weiter kämpfen. Die Ukraine sieht das ganz anders und bezeichnet das als Lüge. Mychajlo Podolak, der Berater des Präsidenten, sagte:

Ihre Kommentare, dass wir Verhandlungen abgesagt hätten, sind lediglich Teil ihrer Taktik.

Laut der Ukraine sucht Russland also nur eine Ausrede, um die Angriffe weiter fortsetzen zu können. Wer letztendlich Recht hat, können wir wegen den unterschiedlichen Informationen der Länder nicht sagen.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Johannes Seiler