Joost Klein beim ESC

Eurovision Song Contest

Untersuchungen! ESC-Kandidat der Niederlande darf nicht proben

Stand
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke  NEWSZONE
Jonas Neugebauer
Autorenprofil Jonas Neugebauer

Sänger Joost Klein war auch bei der zweiten Probe für das Finale nicht am Start. Der Grund ist ein "Vorfall".

Die Veranstalter haben mitgeteilt, dass Klein "nicht auftreten wird, solange die Ermittlungen andauern". Worum es dabei genau geht, ist nicht bekannt. Auf Social Media spekuliert die Community, dass Klein wohl handgreiflich geworden sein könnte. Schon am Freitag war er zwar da, aber seinen Song "Europapa" hat er nicht gesungen.

Der Niederländer ist am Donnerstagabend bei der Pressekonferenz aufgefallen, weil er bei einer Frage an Israels Teilnehmerin Eden Golan dazwischen gesprochen hat. Außerdem hat er sich dabei eine Flagge über den Kopf gezogen. Das wurde beides als respektlos angesehen, soll aber nicht Grund der Untersuchung sein.

Zu der Maßnahme des Veranstalters wollte Joost Klein nichts sagen:

Wichtig: Aktuell ist Klein noch nicht disqualifiziert. Es gibt noch kein finales Statement vom ESC. Ob er bei der Show am Samstagabend teilnehmen kann, ist noch unklar.

Keine Probe für Joost Klein: Jury soll älteren Auftritt bewerten

  • Eigentlich findet die Jury-Abstimmung der 37 Länder bei der zweiten Probe statt.
  • Die Punkte der Jury machen beim ESC in der Regel 50 Prozent des Endergebnisses aus.
  • Den Rest ergibt die Telefonabstimmung beim Finale.
  • Bei Klein bewertet die Jury jetzt wohl seinen Auftritt beim zweiten Halbfinale von Donnerstag. 

Mehr News checkst du hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die ARD - das sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerischer Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf TikTok aktiv. Sie teilen in den Videos, die sie hochladen, auch Infos über sich selbst. Die Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und die Inhalte echt sind. Ein blauer Haken neben dem Profil macht deutlich, dass es durch TikTok selbst als echt eingestuft wurde. TikTok ist ein soziales Netzwerk und Teil des chinesischen Unternehmens ByteDance.

Most Wanted

  1. Wetter Durch Unwetter: Überschwemmungen in Baden-Württemberg ⛈️

    Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Gewittern und Hochwasser in Baden-Württemberg. Check hier das Wetter!

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING