Abgase kommen aus dem Auspuff eines Autos (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Marijan Murat)

Autos

Diese Neuwagen will das EU-Parlament ab 2035 verbieten!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt (Foto: )

Das EU-Parlament will mit einer neuen Regel das Klima schützen. Ab 2035 könnte es ein Verbot für bestimmte Autos geben.

Viele Abgeordnete des EU-Parlaments stimmten am Mittwoch für die Regelung, dass ab 2035 nur noch Neuwagen auf den Markt gebracht werden dürfen, die keine Treibhausgase ausstoßen. Das heißt: Wer dann ein neues Auto haben will, könnte vielleicht nur noch ein Elektro-Fahrzeug kaufen.

Was jetzt?

Ob das Verbot wirklich kommt, ist aber noch unklar. Denn: Bisher ist es nur eine Idee des EU-Parlaments. Doch das Parlament kann das nicht alleine entscheiden - es muss mit allen EU-Staaten sprechen. Die EU-Staaten haben schon angekündigt, dass sie bis Ende des Monats entscheiden wollen, wie sie zum Verbot von Benzin- und Dieselautos stehen. Dann können beide Seite darüber verhandeln.

Das will Deutschland!

Deutschland will das geplante Verbot unterstützen. Umweltministerin Steffi Lemke sagte im März, dass die Bundesregierung hinter dem Ziel stehe, Autos und Transporter mit Verbrennungsmotoren ab 2035 zu verbieten.

Mehr zu dem Thema kannst du dir hier anschauen:

Für junge Autofahrer in Deutschland könnte es bald noch eine neue Regel geben:

Auto Musst du jetzt um deinen Führerschein zittern?

Die Verkehrsminister in Deutschland wollen die Probezeit für Fahranfänger von zwei auf drei Jahre verlängern.  mehr...

Die Morningshow SWR3

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt (Foto: )