Die Sonne scheint auf ein Balkonsolargerät, das in Großaufnahme gezeigt wird. Lohnen sich Balkonkraftwerke? (Foto: SWR)

Good News

EU produzierte im Sommer so viel Solarstrom wie noch nie ☀️

STAND
AUTOR/IN
Djamila Chastukhina
Djamila Chastukhina (Foto: DASDING)

Solarstrom könnte vor allem wegen der Gaskrise immer wichtiger werden.

Dieses Jahr wurde zwischen Mai und August im Vergleich zu letztem Jahr wesentlich mehr Solarstrom erzeugt: 22 Terrawattstunden. Das zeigte eine Analyse der Denkfabrik Ember Climate. Diese Menge an Elektrizität mit Gas zu erzeugen, hätte ihren Berechnungen zufolge 29 Milliarden Euro gekostet.

Solarstrom: "Erleichterung" in der Gaskrise

Insgesamt kamen 12 Prozent des Stroms, der zwischen Mai und August in der EU produziert wurde, von der Sonne. Letztes Jahr waren es nur 9 Prozent. Diese Entwicklung sehen viele positiv, wie auch ein Mitarbeiter von Ember Climate:

Während Europa von der Gaskrise erschüttert wird, bietet Solarenergie eine dringend nötige Erleichterung.

Aus der EU hat die Niederlande am meisten Solarstrom produziert - sie machte 23 Prozent aus. Deutschland liegt mit 19 Prozent - also fast einem Fünftel des produzierten Solarstroms - auf Platz zwei.

Mehr positive Meldungen findest du hier:

Good News SO unterstützt The Weeknd einen krebskranken Fan

Der Sänger hat der 3-jährigen Katana einen großen Wunsch erfüllt.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Good News Badekappen für Afros und Dreadlocks bei Wettkämpfen erlaubt

Das Warten hat ein Ende: Nach viel Kritik dürfen Schwimmpros mit Afro oder Dreads jetzt spezielle Badekappen benutzen.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Djamila Chastukhina
Djamila Chastukhina (Foto: DASDING)