Besucher des Europa-Parks sitzen auf Bänken im französischen Themenbereich (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth)

Rust

Reizgas-Angriff! Verletzte in Europapark-Hotel

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

In der Lobby eines Hotels kam es zum Streit zwischen mehreren jungen Leuten. Dann eskalierte die Situation.

Es wurde Pfefferspray eingesetzt. Laut Polizei zog die Gaswolke dann durch den ganzes Eingangsbereich des Hotels, das zum Europa-Park in Rust gehört. Fast 30 Menschen wurden dadurch am Donnerstag verletzt. Sie hatten unter anderem gereizte Augen und mussten von Feuerwehr und Rettungsdienst behandelt werden.

Ermittlungen laufen!

Was den Streit ausgelöst hat, ist noch unklar. Die Streitenden wurden von der Polizei als Jugendliche bezeichnet. Mehr Infos sind nicht bekannt. Aber: Gegen sie wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Nachdem das Hotel zwischenzeitlich gesperrt worden war, läuft jetzt dort wieder alles normal.

Hier kannst du dir ein News-Video zu dem Pfefferspray-Vorfall anschauen:

Mehr News aus der Region:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)