Die Europride-Parade 2022 in Belgrad. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Gregor Mayer)

LGBTQIA+

Trotz Verbot: So lief die Europride-Parade

STAND
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Louis Leßmann (Foto: DASDING)

Die serbische Regierung hatte die Parade in Belgrad wegen Sicherheitsbedenken vorher verboten. Trotzdem kamen Tausende.

Statt großer Parade gab es einen wenige Hundert Meter langen Fußmarsch. Der serbische Innenminister bezeichnete ihn als "Weg zu einem Konzert". Die Teilnehmenden demonstrierten für die Rechte von Homosexuellen, Lesben und anderen Angehörigen der LGBTQIA+-Community.

Europride: Überwiegend friedlich

Die Polizei eskortierte die Parade auf der Strecke - dort blieb es friedlich. Es gab auch Gegenveranstaltungen: Rechtsextreme und Hooligans legten sich mit der Polizei an. 64 Menschen wurden festgenommen.

LGBTQIA+ Serbien verbietet Europride-Parade - Was ist der Grund?

Am Samstag sollte die Parade in der Hauptstadt Belgrad stattfinden. Die Veranstalter wollen nun kämpfen - vor Gericht.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.