Der türkische Rapper Ezhel will nach Erdoğans Wahlsieg nicht mehr in die Türkei zurückkehren.  (Foto: IMAGO, Depo Photos / Can Erok)

Türkei

Nach Erdogan-Sieg: DIESER türkische Rapper hat genug von seinem Land

Stand
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Profilbild von Louis (Foto: SWR DASDING)
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: SWR DASDING, Fabian Brosi)

Ezhel ist ein mega erfolgreicher Rapper in der Türkei. Wegen Erdoğan will er aber nicht mehr zurück.

Nach dem Stichwahl-Sieg von Recep Tayyip Erdoğan gegen Kemal Kılıçdaroğlu hat sich Ezhel mit einem Statement auf Instagram gemeldet. Er schreibt, dass er genug von seinem Land hat und erstmal nicht zurückkehren wird. An seine Fans richtet er emotionale Worte: "Auch wenn ich mein Leben lang nicht kommen kann, werdet ihr immer in meinen Gedanken und in meinem Herzen sein." Ezhel schreibt weiter, dass er für viele nur ein "Terrorist mit Ankara-Tattoo im Gesicht" ist.

Ich wünschte, ich könnte für eure Träume kämpfen. Gebt niemals auf.

Ezhel: Darum hat er Stress mit der türkischen Regierung

Der 31-jährige Rapper hat in der Vergangenheit immer wieder regierungskritische Texte gerappt. Im Mai 2018 saß er sogar für eine kurze Zeit im Knast, nachdem er von der Polizei zu zwei Songs über den Konsum von Cannabis befragt wurde. Grund für die Verhaftung: Er hätte in seinen Songs den Weed-Konsum beworben. Knapp einen Monat später wurde er von einem Istanbuler Gericht freigesprochen. Obwohl Ezhel einer der erfolgreichsten Rapper in der Türkei ist, lebt er mittlerweile in Deutschland.

Mehr zur Stichwahl in der Türkei findest du hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

NGO steht für “Non-Governmental Organisation”. Übersetzt bedeutet das Nichtregierungsorganisation. Das sind private Organisationen - meist Vereine oder Stiftungen - die gesellschaftliche Interessen vertreten und unabhängig von einer Regierung oder einem Staat arbeiten. Bekannte Nichtregierungsorganisationen sind zum Beispiel Stiftung Warentest, Amnesty International oder Greenpeace.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Most Wanted