Die Band Fettes Brot - Martin Vandreier alias "Doktor Renz" (l-r), Björn Warns alias "Björn Beton" und Boris Lauterbach alias "König Boris" hat am 1. September 2022 ihre Trennung verkündet (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Deutschrap

Fettes Brot trennt sich - nach 30 Jahren

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
Zu sehen ist der SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)

Das gaben die Hamburger Rapper Ende August auf Insta bekannt. Bevor das aber endgültig passiert, ist noch etwas geplant.

Die drei wollen vorher noch auf Tour gehen und sich erst Ende 2023 von der Bühne verabschieden. Doc Renz, König Boris und Björn Beton, wie sie mit Künstlernamen heißen, haben die deutsche Hip-Hop-Szene seit den 90ern mitaufgebaut.

Wir laden euch hiermit zu verrückten, finalen Festspielen ein. Es kommen auf euch zu: Abschiedssong "Brot weint nicht", Abschiedstour, Greatest Hits-Platte und viele Surprises von unserer ewigen Bucketlist!

Hier kannst du dir ein Interview zum erfolgreichsten Hit der Deutschrap-OGs anhören:

Für Harry Styles-Fans gab es auch keine erfreulichen News. Warum, das erfährst du hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
Zu sehen ist der SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)