Der Karrieremodus von FIFA 23. (Foto: Screenshot YouTube / EA SPORTS FIFA)

Gaming

Geleakt: So wird FIFA 23!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

In einem Monat erscheint FIFA 23. Jetzt wurde bekannt, wer die besten Spieler sind und was es noch so Neues gibt.

Die Infos stammen unter anderem von Leuten, die gerade dabei sind das neue Spiel zu testen. Außerdem gab es wohl eine Panne: Auf der Xbox konnte man die Vollversion schon am 30. August statt am richtigen Starttermin 30. September runterladen. So konnten einige Spieler schon die neue Version zocken.

Das ist neu!

Die Leaks wurden auf Twitter gepostet. Das sind die wichtigsten Neuerungen:

  • Besten Spieler: Das höchste Ranking sollen Kylian Mbappe (91), Karim Benzema (91), Kevin De Bruyne (91), Messi (91) und Robert Lewandwoski (91) haben.
  • WM-Modus: Er kommt passend zur Fußball-WM der Männer in Katar im November. Es soll eine Online- und eine Offline-Variante geben. Schon bekannt war, dass es bei FIFA 23 eine Frauen- und eine Männer-WM geben wird.
  • Stadien: Laut dem Leak soll es fünf neue Stadien geben. Darunter ist zum Beispiel das Stadion vom SC Freiburg.
  • Neue Liga: Angeblich ist die zweite italienische Liga - die Serie B - zurück. Damit kommen auch 20 neue Vereine ins Spiel.

So sehen die Leaks auf Twitter aus:

🚨 Ronaldo has 81 pace in #FIFA23 What a downgrade 💀

Die Ratings der Top-10-Spieler findest du bei uns auf TikTok:

Hier gibts noch mehr Infos zu FIFA 23:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Ein Haken neben dem Profil bedeutet, dass es durch Twitter auf seine Echtheit geprüft wurde. Twitter ist ein in den USA gegründetes soziales Netzwerk und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Ein Haken neben dem Profil bedeutet, dass es durch Twitter auf seine Echtheit geprüft wurde. Twitter ist ein in den USA gegründetes soziales Netzwerk und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)