Foxconn-Proteste (Foto: Reuters)

Proteste

Brutaler Aufstand in iPhone-Fabrik!

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )

Im größten iPhone-Werk der Welt protestieren die Mitarbeiter wegen schlechter Arbeitsbedingungen.

In der chinesischen Stadt Zhengzhou sind hunderte Arbeiter von Foxconn auf die Straße gegangen. Foxconn ist ein Zulieferer von Apple, die Firmenzentrale ist in Taiwan.

Sicherheitskräfte haben mit Schlagstöcken und Plastik-Schutzschildern versucht, die Demonstrierenden gewaltsam zurückzudrängen.

Massenflucht aus Fabrik

Vor einigen Wochen gab es schon mal einen Aufstand bei Foxconn. Damals sind tausende Mitarbeiter aus Angst vor einer Corona-Infektion oder den strikten Maßnahmen geflüchtet. Das Unternehmen hat seine Mitarbeiter zeitweise auf dem Werksgelände eingesperrt. Foxconn hatte höhere Löhne versprochen, wenn die Arbeiter doch bleiben.

Im #Foxconn-Werk in 🇨🇳 Zhengzhou soll es Zusammenstöße von protestierenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der Polizei gegeben haben. Augenzeugen berichten von Tränengas, eingeschlagenen Scheiben von Polizeiautos und einem brennenden Werkstor. (1/4) https://t.co/yupXikdNW5

Mehr News für dich:

Corona Nur noch raus! Massenflucht aus iPhone-Fabrik

Sie klettern über Zäune: In einer iPhone-Fabrik in China hat es nach einem Corona-Ausbruch dramatische Szenen gegeben.  mehr...

Technik Deswegen verkauft sich das neue iPhone so schlecht!

Vor allem das iPhone 14 Plus verkauft sich schlechter als erwartet. Nur ein Modell rettet noch die Bilanz …  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Demokratie Menschenrechte: So schlecht geht es Protestierenden in Ägypten

Die Weltklimakonferenz startet: Human Rights Watch kritisiert die Sicherheitsmaßnahmen der ägyptischen Regierung.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Twitter ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Auch Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Seit Elon Musk Twitter gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir aktuell sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über Twitter verbreitet werden.

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )