In Frankreich sind mehrere tausend Menschen gegen Polizeigewalt auf die Straße gegangen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/AP | Michel Euler)

Frankreich

Gegen Polizeigewalt: Zehntausende Menschen gehen auf die Straße

Stand
AUTOR/IN
Hannah Bechmann
Hannah Bechmann (Foto: Hannah Bechmann)
Alicia Tedesco
Autorenprofil Alicia Tedesco (Foto: SWR, Privat Alicia Tedesco)

In Frankreich gab es am Samstag viele Protestaktionen. Davon waren nicht alle friedlich.

Im ganzen Land gab es ungefähr 120 Protestveranstaltungen. In Paris haben Demonstrierende mit Eisenstangen auf ein Polizeiauto eingeschlagen. Dabei sollen laut Polizei auch Beamte verletzt worden sein.

Proteste in Frankreich: Was ist der Grund?

Drei Monate nach dem Tod eines Jugendlichen bei einer Polizeikontrolle haben viele Organisationen zu Demonstrationen aufgerufen. Der Grund: systemischer Rassismus, Polizeigewalt und wachsende soziale Ungleichheit - vor allem in den Vorstädten.

Der 17-jährige Nahel starb Ende Juni durch den Schuss einen Polizisten. Die Beamten hatten zuerst behauptet, dass der Jugendliche versucht hatte, sie umzufahren. Videoaufnahmen haben dann aber gezeigt, dass das gar nicht stimmt.

Macron liefert keine Verbesserungsvorschläge

Die französische Regierung um den Präsidenten Emmanuel Macron hat seit dem Vorfall kein Konzept zur Verbesserung der Situation in den sozial benachteiligten Vorstädten vorgestellt. Auch das Verhalten der Polizei wurde bisher nicht kritisch betrachtet.

Verbrechen Unruhen in Frankreich: Über 700 Menschen müssen in den Knast

Brennende Autos, zerstörte Geschäfte. Die Unruhen in Frankreich waren krass. Jetzt gibt es heftige Strafen.

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf TikTok aktiv. Sie teilen in den Videos, die sie hochladen, auch Infos über sich selbst. Die Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und die Inhalte echt sind. Ein blauer Haken neben dem Profil macht deutlich, dass es durch TikTok selbst als echt eingestuft wurde. TikTok ist ein soziales Netzwerk und Teil des chinesischen Unternehmens ByteDance.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Most Wanted