Verschiedene vegane und vegetarische Fleischersatzprodukte liegen auf einem Teller. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Andreas Arnold)

WTF?!

Frankreich: Aus für Veggie-"Wurst" und vegane "Steaks"

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Im Nachbarland dürfen nur noch Lebensmittel aus Fleisch als Wurst oder Steak beworben werden.

Vegetarische Ersatzprodukte dürfen damit ab dem 1. Oktober keine Begriffe mehr verwenden, die eigentlich mit tierischen Produkten in Verbindung stehen. Das gilt für Veggie-Lebensmittel, die in Frankreich hergestellt werden.

Mandel-Drink statt Mandelmilch

Die Fleischindustrie wollte diesen Beschluss schon länger durchboxen. Gesundheitsexperten kritisieren, dass die Maßnahme den Übergang zu pflanzlichen Alternativen erschwere. In der EU ist es schon verboten, die Begriffe Joghurt, Milch oder Käse für pflanzliche Alternativen zu benutzen. So wurde beispielsweise aus der Sojamilch der Soja-Drink.

Wie die Fleischalternative Seitan selbstgemacht wird, erfährst du hier:

Bock auf Menschenfleisch? Gibt's jetzt auch vegan:

WTF?! Dieser vegane Burger schmeckt nach MENSCHENFLEISCH!

Das Fake-Menschenfleisch bekommt jetzt sogar einen Preis. Hinter dem Aufreger-Burger steckt aber eine wichtige Message…  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)