Wechselfehler (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth)

Bundesliga

Nach Wechselpanne: Freiburg legt Einspruch ein! ⚽

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )

Beim Bundesligaspiel München gegen Freiburg gab es einen Fehler beim Einwechseln. Jetzt könnte München Punkte verlieren.

Der SC Freiburg hat Einspruch beim Sportgericht des DFB eingelegt. So einen Fall gab es offenbar noch nie!

Was ist passiert?

Die Münchner hatten in der 86. Minute für wenige Sekunden mit zwölf Mann auf dem Platz gespielt. Kingsley Coman hatte bei einem Doppelwechsel nicht rechtzeitig den Platz verlassen. Zuvor war von einer Bayern-Teammanagerin eine falsche Rückennummer hochgehalten worden. Am Ende stand es 4:1 für die Bayern. Wer trägt die Schuld für die Panne?

Was droht München?

Laut Regeln des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) könnte das Spiel mit 0:2 für den SC Freiburg gewertet werden. Dadurch würde München drei Punkte verlieren. Aber es gibt Unklarheiten: Die kurze Überzahl hatte keinen Einfluss auf das Endergebnis. Außerdem ist nicht klar, ob der Verein oder der Schiedsrichter Schuld hat. Das muss das Sportgericht klären.

Freiburg würde durch die Punkte an RB Leipzig auf Platz vier in der Tabelle heranrücken und Tabellenführer München hätte nur noch sechs Punkte Abstand zu Borussia Dortmund.

Hier kannst du die Pressekonferenz zum Spiel sehen:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )