Eine schwarze Katze sitzt unter Laternen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Christian Charisius)

Aberglaube

Freitag der 13.: Das ist dran am "Unglückstag"

STAND
AUTOR/IN
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: DASDING, DASDING/Niko Neithardt)

Heute ist Freitag, der Dreizehnte - bekannt als "Unglückstag". Deswegen sind Menschen vorsichtiger als sonst.

Obwohl bewiesen ist, dass an einem 13. nicht mehr passiert als an anderen Tagen, bekommen manche Menschen Panik. Hier Fakten und Mythen rund um den "Unglückstag".

Woher kommt der Aberglaube?

Eine genaue Erklärung zur Herkunft gibt es nicht. Der Freitag ist unter anderem in der christlichen Religion negativ besetzt. So wurde Jesus im Neuen Testament an einem Freitag gekreuzigt. Auch sollen Adam und Eva an einem Freitag in die verbotene Frucht gebissen haben, woraufhin die Menschen aus dem Paradies verbannt wurden.

13 ist die Unglückszahl in der nordisch-germanischen Mythologie. Außerdem soll die Dreizehn in der Zahlensymbolik die Harmonie des Universums zerstören. Die Zahl 12 ist die kosmische Ordnung: Denn das Jahr hat zwölf Monate. Die nachfolgende 13 wird als Störung angesehen und auch als "Dutzend des Teufels" bezeichnet.

Wie oft gibt es Freitag, den 13., in diesem Jahr?

2023 sind es zwei Freitage, die auf den 13. fallen: Der 13. Januar und der 13. Oktober. Einen Freitag, den 13., gibt es in jedem Jahr mindestens einmal und höchstens dreimal.

Das soll am Freitag, den 13., Unglück bringen

  • unter einer Leiter hindurchgehen 
  • eine Zigarette mit einer Kerze anzünden
  • ein Messer oder einen Kamm, das/der auf der Straße liegt, aufheben
  • Spiegel oder Porzellan zerbrechen
  • Salz verschütten
  • den Regenschirm im Haus aufspannen
  • eine schwarze Katze sehen, die von links nach rechts über den Weg geht

Freitag, der 13., ist nicht überall ein Unglückstag 

Nicht in allen Ländern ist die 13 eine Unglückszahl, und auch der Freitag ist nicht überall ein Unglücksdatum. In China gilt die Zahl 4 als Unglückszahl. In Italien ist es die Zahl 17. Dienstag, der 13., wird unter anderem in Spanien und Griechenland als Unglückstag angesehen.

Das geht gerade in der Welt ab

Verbrechen Andrew Tate noch immer in Haft - seine Freunde bald auch?

Eine Sondereinheit ermittelt weiter im Fall von Andrew Tate. Nun sollen die Häuser seiner Freunde durchsucht werden.

Survival "Arctic Warrior": ER sagt ab und hatet YouTube-Community

Thomas Gast hat Ottos Einladung zu "Arctic Warrior" abgelehnt. Die Reaktionen auf seine Absage machen ihn wütend.

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Film Viele fühlen sich nach "Avatar 2" schlecht: Woran liegt das?

Seit Mitte Dezember ist der Film im Kino. Jetzt gibt es Hinweise, dass "Avatar" etwas mit der Gesundheit machen kann.

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) arbeiten Journalisten. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: DASDING, DASDING/Niko Neithardt)

Most Wanted

  1. Remshalden

    Remshalden Update: Leiche der vermissten 16-Jährigen aus Remshalden gefunden

    Das Mädchen war seit mehr als einer Woche verschwunden. Jetzt hat die Polizei sie gefunden.

    PUSH SWR3

  2. Rastatt

    Rastatt Weltkriegsbombe in Rastatt wird gesprengt: Häuser evakuiert und Zugausfälle

    Die Strecke für den Nah- und Fernverkehr der Bahn ist erst mal gesperrt. Erste Häuser wurden geleert.

    DASDING DASDING

  3. Hogwarts Legacy Gronkh: Kritik und Support nach "Egal-Aussage" zu J.K. Rowling

    Gronkh hat gesagt, dass ihm J.K. Rowling egal ist. Einige finden die Aussage des Youtubers ignorant und transfeindlich.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING