Eingeschaltete Blaulichtsirene eines Polizeiautos

Friedrichshafen

"Steinweitwurf" vom Balkon? Super dumme Idee!

Stand
Autor/in
Jonas Neugebauer
Autorenprofil Jonas Neugebauer
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz

Mehr als 35 Steine sind bei dem "Wettbewerb" vom Balkon geflogen. Nachgedacht haben die Täter in diesem Fall safe nicht.

Laut der Polizei haben mehrere Jugendliche am frühen Donnerstagmorgen in Friedrichshafen einen "Steinweitwurf" vom Balkon gemacht.

  • Dabei haben die Jugendlichen mehr als 35 Steine in Richtung eines gegenüberliegenden Wohnhauses geworfen.
  • Die Steine waren zum Teil so groß wie Tennisbälle.
  • Vier geparkte Autos wurden durch die Steinwürfe zum Teil krass beschädigt.
  • Zeugen haben die Polizei gerufen.
  • Insgesamt soll der Sachschaden bei rund 12.000 Euro liegen.

Polizei ermittelt gegen die Steinwerfer

Immerhin: Als die Polizei gekommen ist, haben sich die Jugendlichen und ihre Eltern sehr einsichtig gezeigt. Gegen sie wird jetzt wegen Sachbeschädigung und gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr ermittelt. Einige der Steine sind nämlich auf der Straße gelandet.

Das war in Mainz wegen einer Fliegerbombe los:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Most Wanted

  1. Gesundheit Sind giftige Metalle in deinen Tampons? Das fand eine Studie heraus:

    Arsen, Blei und Cadmium - diese giftigen Metalle wurden in Tampons nachgewiesen. Was heißt das für deine Gesundheit?

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING