Eine Friseurin schneidet ein Kundin die Haare.  (Foto: IMAGO, IMAGO / Sven Simon)

Good News

Hilfe für ukrainische Geflüchtete: Neue Frisur für lau 💇💇‍♂️

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )

In Trier haben sich Friseure eine besondere Hilfsaktion für Ukrainer bei uns ausgedacht - und die kam offenbar gut an.

Vier Stunden lang haben sieben Friseure in Trier Haare geschnitten, was das Zeug hält. Das Besondere: Für die Kunden war das Ganze kostenlos. Denn bei ihnen handelt es sich um Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind.

Großer Andrang

Schon vorab war klar: Die Idee kommt an. Alle Termine zwischen 10 und 14 Uhr waren blitzschnell weg. Insgesamt haben 42 Leute aus der Ukraine eine neue Frisur bekommen. Eigentlich hätten noch mehr kommen wollen, sagt die Friseurin, die alles organisiert hat. Damit sich Friseur und Kunde auch verstehen, haben drei Leute bei der Kommunikation geholfen. Auch eine Friseurin aus der Ukraine war dabei.

Normalität zurückgeben

Die Organisatorin kam auf die Idee, weil ein guter Freund von ihr Ukrainer bei sich zu Hause aufgenommen hat. Er hatte gefragt, ob die Friseurin ihnen nach Feierabend kostenlos die Haare schneiden könnte. Daraus entwickelte sich dann die Aktion.

Wir können allein mit unseren Händen, mit unserem Handwerk helfen und den Menschen einfach ein Gefühl von Normalität zurückgeben, dass sie sich wieder ein bisschen mehr wie sie selbst fühlen können.

Nicht nur den Friseurinnen und Friseuren in Trier macht es Spaß zu helfen - auch dir kann es damit besser gehen:

Good News Warum es dir hilft, anderen zu helfen

Forschende sagen, dass man glücklicher sein kann, wenn man anderen hilft. Das liegt an dem Hormon Oxytocin.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )