Vinicius Junior von Real Madrid nimmt an einer Pressekonferenz teil. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/PA Wire | Robert Perry)

Fußball

Rassismus: Pelé und Neymar stehen hinter Vinícius Júnior

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Im spanischen TV sagte jemand, der Real-Madrid-Spieler würde sich "wie ein Affe" benehmen. Pelé und Neymar äußern sich.

Mit seiner Aussage bezog sich ein spanischer Fußball-Berater auf den Freundentanz, den Vinícius Júnior nach einem Tor aufführte. Júnior solle aufhören, sich "wie ein Affe" zu benehmen. Bei der Äußerung handelt es sich um eine häufig genutzte rassistische Beleidigung gegen schwarze Menschen.

Solidarität mit Vinícius Júnior

Nach dem Vorfall solidarisierten sich unter anderem Fußball-Stars wie Pelé und Neymar mit dem brasilianischen Spieler. Pelé schrieb auf Instagram:

Auch wenn es leider immer noch Rassismus gibt, werden wir nicht zulassen, dass uns das davon abhält, weiter zu lächeln. Und wir werden weiterhin jeden Tag auf diese Weise gegen Rassismus kämpfen. Für unser Recht, glücklich und respektiert zu sein. Fußball ist Freude. Es ist ein Tanz.

Neymar postete "BAILA VINI JR", was auf Deutsch so viel heißt wie "Tanz weiter, Vini Junior". Und auch Vinícius Júnior selbst, der momentan wertvollste Spieler von Real Madrid, äußerste sich. Die Tänze seien "nicht nur seine eigenen, sondern auch die von Ronaldinho, Neymar, [Lucas] Paqueta, [Antoine] Griezmann, Joao Felix, Matheus Cunha... brasilianischen Funk-Tänzern und Samba-Tänzern, lateinamerikanischen Reggaeton-Sängern und schwarzen Amerikanern". Dass ein schwarzer Basilianer wie er in Europa erfolgreich sei, würde die Menschen einfach stören.

Auch deutsche Fußballstars wie Jérôme Boateng sind immer wieder mit Rassismus konfrontiert:

Rassismus Boateng: Deutschland hat "immer noch viel Arbeit"

Fußballer Jérôme Boateng ist selbst immer wieder von Rassismus betroffen. Die derzeitige Weltlage biete aber...  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)