Waldseebad Gaggenau. (Foto: Stadt Gaggenau / Judith Feuerer)

Gaggenau

Hier kannst du am Wochenende kostenlos schwimmen gehen

STAND
AUTOR/IN
Alina Surawicz
Alina Surawicz (Foto: DASDING)

Das Waldseebad in Gaggenau eröffnet am Freitag nach sechs Jahren wieder. Das "Schnupperwochenende" ist kostenlos.

Wenn das Sommerwetter hält, ist es von Freitag bis Sonntag von 9 bis 20 Uhr geöffnet, heißt es auf der Homepage des Bades. Das Naturbad wurde durch Starkregen und Überschwemmung im Juni 2016 krass beschädigt. Deshalb beschloss die Stadt Gaggenau, die geplante Renovierung vorzuziehen. Drei Jahre lang wurde gearbeitet. Jetzt gibt es sieben Becken. Neu dabei: ein Schwimmerbecken mit Chlorwasser und ein Sprungturm.

Das geht am Eröffnungs-Wochenende im Waldseebad

Am Samstag ab 11 Uhr gibt es ein kleines Eröffnungsfest mit Bewirtung, Musik und Führungen. Zweimal am Tag wird eine Führung zur Bädertechnik angeboten. Da wird erklärt, wie das Naturbad funktioniert. Um den Hochwasserschutz drehen sich zwei weitere Führungen. Dabei wird deutlich, welche vielen Vorkehrungen getroffen wurden, um ein erneutes Überschwemmen des Bades zu verhindern.

In Göttingen ist es möglich, mit nackten Brüsten ins Schwimmbad zu gehen:

Gleichberechtigung Bald möglich: mit nackten Brüsten ins Schwimmbad

Eine Person war oberkörperfrei im Schwimmbad. Sie bekam Hausverbot. Doch das wollte sie nicht auf sich sitzen lassen.  mehr...

Die DASDING Morningshow WG DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.