Topf auf einem Gasherd - bekommt Deutschland bald kein Gas mehr aus Russland? (Foto: IMAGO, IMAGO / CHROMORANGE)

Russland-Ukraine-Krieg

Gaslieferung gestoppt - ist Deutschland als Nächstes dran?

STAND
AUTOR/IN

Russland hat die Gaslieferungen nach Polen und Bulgarien gestoppt. Und droht jetzt auch anderen Ländern.

Russland möchte, dass Erdagaslieferungen in Rubel - der russischen Währung - gezahlt werden und nicht wie bisher in Dollar oder Euro. Die europäischen Staaten wollen das nicht, weil das anders in den Verträgen über die Gaslieferungen vereinbart ist.

EU hat Notfallpläne

Deshalb hat Russland gedroht, kein Gas mehr zu liefern. Polen und Bulgarien sind jetzt die ersten Länder, die das trifft. Die EU und die bulgarische Regierung sprechen von "Erpressung". Die Europäische Union hat aber mit einem Gas-Stopp gerechnet. Für solche Fälle gäbe es Notfallpläne, sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.

Gazprom's announcement is another attempt by Russia to blackmail us with gas. We are prepared for this scenario. We are mapping out our coordinated EU response. Europeans can trust that we stand united and in solidarity with the Member States impacted.

Was passiert jetzt in Deutschland?

Auch Deutschland will das Gas nicht in Rubel bezahlen. Im Wirtschaftsministerium heißt es, man nehme die Drohung Russlands sehr ernst und beobachte die Lage.

Gleichzeitig beruhigt das Ministerium: Die Versorgung mit Gas ist in Deutschland nicht in Gefahr. Im Moment laufe alles ohne Probleme. Die Gasspeicher sind etwa ein Drittel gefüllt - das ist mehr als im Frühjahr der letzten Jahre.

Seit dem Krieg in der Ukraine sucht Deutschland nach alternativen Energie-Lieferanten zu Russland:

STAND
AUTOR/IN