Spektakul├Ąre Wolkenbilder bei einem Gewitter bei M├╝llrose. Die Wolkenformationen hei├čen Mammatuswolken. (Foto: dpa Bildfunk, dpa-Bildfunk)

Wetter

Achtung, Unwetter erwartet! ­čŞĆ

STAND
AUTOR/IN
Alina Surawicz
Alina Surawicz (Foto: DASDING)

Gewitter, Sturm und Hagel stehen am Donnerstag an. Sogar Tornados schlie├čen Meteorologen nicht aus.

Der Westen und Nordwesten Deutschlands muss sich am Donnerstag auf schwere Gewitter einstellen. Das hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitgeteilt. Auch Hagel sei m├Âglich. Am wahrscheinlichsten seien solche schweren Gewitter ganz im Westen zwischen Saarland und Emsland.

Auch Freitag Gewitter

Abends zieht das Unwetter dann ostw├Ąrts und wird schw├Ącher - schon Freitagmittag werden allerdings neue folgen, die noch kr├Ąftiger werden k├Ânnten, so die Meteorologen. Dann d├╝rften vor allem die Mitte Deutschlands und ein Streifen vom Saarland bis nach NRW am st├Ąrksten betroffen sein.

Dabei kann es heftigen Starkregen sowie Sturm- und Orkanb├Âen geben. Es k├Ânnten zudem bis zu f├╝nf Zentimeter gro├če Hagelk├Ârner entstehen. Sogar Tornados k├Ânnen sich laut DWD entwickeln.

Im M├Ąrz gab es einen heftigen Sturm. Dadurch sind im S├╝dwesten Menschen gestorben.

S├╝ddeutschland

Unwetter Durch Sturm "Zeynep" sind auch in Deutschland Menschen gestorben

Durch Orkantief "Zeynep" sind in Deutschland mindestens drei Menschen gestorben. Der S├╝dwesten war weniger betroffen.  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle f├╝r uns. Das k├Ânnen zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen ÔÇô vor allem dann, wenn es keine zweite unabh├Ąngige Best├Ątigung zu der Neuigkeit gibt.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verf├╝gung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale ├╝ber Themen berichten k├Ânnen, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.