Ein Badeanzug liegt auf einer Mauer im Freibad. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Annette Riedl)

Gleichberechtigung

Bald möglich: mit nackten Brüsten ins Schwimmbad

STAND
AUTOR/IN

Eine Person war oberkörperfrei im Schwimmbad. Sie bekam Hausverbot. Doch das wollte sie nicht auf sich sitzen lassen.

In Göttingen dürfen jetzt Frauen und nicht-binäre Menschen, also die nicht Frau oder Mann sind, auch oben ohne ins Schwimmbad. Das Ganze wird erst einmal eine Testphase sein und gilt ab dem 1. Mai, aber nur am Wochenende.

Was ist passiert?

Männer dürfen oben ohne schwimmen. Doch Menschen mit Brüsten mussten diese bisher immer mit einem Bikini oder Badeanzug bedecken.

Mina Berger zum Beispiel ist nicht-binär, identifiziert sich also nicht als Frau. Mina war im August 2021 oben ohne schwimmen. Zuerst wurde Mina von anderen Gästen angesprochen, dann vom Personal. Weil die Person sich nicht bedecken wollte, musste sie das Schwimmbad verlassen. Es gab fünf Monate Hausverbot. Der Vorfall wurde daraufhin öffentlich. Der Chef des Schwimmbads, Gruber, erklärte, dass die Öffentlichkeit in die Diskussion miteinbezogen wurde. Der Sportausschuss der Stadt stimmte dann für das oben genannte Gesetz.

Sollten alle Menschen im Schwimmbad oben ohne sein können?

STAND
AUTOR/IN