Das Gucci-Logo auf einem Store in Roermond in den Niederlanden. (Foto: IMAGO, Ralf Ibing / Snowfield Photography)

Fashion

Unterschiedliche Perspektiven: Gucci und Chefdesigner trennen sich

STAND
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Louis Leßmann (Foto: DASDING)

Alessandro Michele hatte den Job 2015 übernommen und der Luxus-Marke aus der Krise geholfen.

Am Mittwochabend schrieb der französische Konzern Kering, zu dem Gucci gehört, in einem Statement, dass Michele "durch seine bahnbrechende Kreativität eine fundamentale Rolle dabei gespielt, die Marke zu dem zu machen, was sie heute ist." Warum musste er dann gehen? Michele selbst sagt, dass er und Gucci unterschiedliche Perspektiven hatten und sich deshalb die Wege getrennt haben.

Braucht Gucci frischen Wind?

Die Branchenzeitschrift "Women's Wear Daily" berichtet, dass Michele die Marke kreativ erneuern sollte. Daraufhin soll der Star-Designer Gucci verlassen haben. In der Modewelt hatten Micheles Kollektionen für das Luxus-Modehaus zuletzt nicht mehr so begeistern können wie früher. Insider warfen ihm sogar vor, seit Beginn seiner Zeit bei Gucci das Gleiche zu machen.

Mehr News:

Stars Drogenhandel: Ermittlungen gegen Kontra K - Botschaft auf Insta

Der Mega-Rapper soll versucht haben, über 100 Kilogramm Cannabis für den Weiterverkauf zu bestellen.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

YouTube "7 vs. Wild" Folge 6: Wie schlimm ist Knossi verletzt?

Zur Erinnerung: Knossi hatte sich einen Stock in den Fuß gerammt. Jetzt zeigte er nochmal seine Wunde und...  mehr...

DASDING DASDING

Urteil Fler kassiert ein Jahr und vier Monate auf Bewährung

Das Berliner Gericht sprach ihn unter anderem wegen Beleidigung, Bedrohung und Sachbeschädigung schuldig.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.