Robert Habeck (Bündnis 90Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, äußert sich bei einer Pressekonferenz nach dem Treffen der Bundesregierung mit Vertretern der Wirtschaft und der Gewerkschaften zum Fachkräftemangel. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Politik

Wirtschaftsminister: "Die Leute können nicht mehr"

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
Zu sehen ist der SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)

Der Arbeitsstress wegen vieler Gesetzesänderungen geht auch an den Leuten im Ministerium nicht spurlos vorbei.

Im Wirtschaftsministerium sind in den vergangenen neun Monaten 20 Gesetze und 28 Verordnungen gemacht worden, erzählt Wirtschaftsminister Robert Habeck. Der Politiker sprach bei einem Kongress des Bundesverbands der Deutschen Industrie darüber, dass die Menschen im Ministerium überlastet sind.

Es ist jetzt kein Scheiß, den ich erzähle: Die Leute werden krank. Die haben Burn-out, die kriegen Tinnitus. Die können nicht mehr.

Außerdem müssen die Leute auch irgendwann schlafen und essen, ergänzt Habeck. Das Wirtschaftsministerium um Habeck steht seit den wirtschaftlichen Folgen der Sanktionen gegen Russland in Deutschland immer mehr unter Druck. Zuletzt wurde er wegen mehreren Entscheidungen kritisiert.

Mehr News gibt es hier:

Rapper What?! Kollegah will in die Politik

Zukunftsangst, Unsicherheit, überall Krisen - Rapper Kollegah will nicht mehr zuschauen und startet einen Aufruf.  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
Zu sehen ist der SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)