Ein Häagen-Dazs-Store in Barcelona. (Foto: IMAGO, ZUMA Wire / Keith Mayhew)

Rückruf

DIESE Sorten von Häagen-Dazs solltest du nicht essen

STAND
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Louis Leßmann (Foto: DASDING)

Der Eis-Hersteller ruft viele Sorten aus den Supermärkten zurück. Der Grund: ein krebserregender Inhaltsstoff.

Genauer handelt es sich um den Stoff Ethylenoxid, der in diversen Produkten enthalten sein kann. Bisher hat sich nur REWE zu dem neuen Vorfall geäußert. Solltest du dort eine dieser Sorten gekauft haben, kannst du sie im Supermarkt zurückgeben. Welche Häagen-Dazs-Sorten betroffen sind, kannst du hier nachlesen.

Nicht das erste Mal

Im Juli hatte der Eis-Hersteller schon mal Probleme mit Ethylenoxid. Damals musste das Vanille-Eis aus dem Handel genommen werde.

Hier kannst du mehr über Ethylenoxid in Lebensmitteln erfahren:

Achtung Häagen-Dazs ruft Eis zurück!

In den betroffenen Eis-Produkten könnten Rückstände eines Pflanzenschutzmittels sein.  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.