Polizisten führen einen Mann ab (Symbolbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Paul Zinken)

Verbrechen

17-Jähriger soll Drogen-Lieferservice betrieben haben!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

Die Polizei in Hamburg hat eine Drogen-Bande hochgenommen. Der 17-Jähriger hatte mehrere Helfer.

Er soll für die Drogendeals mit einem 22-Jährigen zusammengearbeitet haben. Laut Polizei haben die beiden die Drogen "auf verschiedenen Kommunikationspalttformen" angeboten und dann von mehrere Helfer zwischen 18 und 30 Jahren in Hamburg ausliefern lassen.

Geld, Drogen, Waffen!

Bei einer Razzia hat die Polizei 5.000 Euro Bargeld, 700 Gramm Marihuana sowie einige Schreckschuss- und Stichwaffen sichergestellt. Der 22-Jährige und drei weitere Helfer wurden verhaftet. Der 17-Jährige wurde festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. Die Polizei hat außerdem ein Auto sichergestellt, mit dem die Drogen vermutlich ausgeliefert wurden.

15-Jährige planten Drogendeals

Bei den Ermittlungen wurde die Polizei auf drei 15-Jährigen aufmerksam. Sie sollen dabei gewesen sein, ein ähnliches Geschäft wie der 17-Jährige aufzubauen. Gegen alle drei wird jetzt ermittelt.

Das hat die Polizei getwittert:

Heute Morgen vollstreckten unserer Ermittler des Rauschgiftdezernats vier Haftbefehle und 18 Durchsuchungsbeschlüsse wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Handelns mit Drogen. Weitere Infos: https://t.co/va1PQlmGoI https://t.co/28N81M55PW

Hier gibts mehr News:

Politik Warum kritisieren gerade alle Annalena Baerbock?

Die Außenministerin bekommt gerade einen heftigen Shitstorm ab. Es geht um ihre Aussage bei einer Veranstaltung.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)