Der Linienbus krachte gegen ein Wohnhaus.  (Foto: SWR)

Heidelberg

UPDATE: Bus fährt gegen Hauswand!

STAND
AUTOR/IN
Shayan Mirmoayedi
NEWSZONE-Redakteur Shayan Mirmoayedi (Foto: SWR, privat)
Alina Surawicz
Alina Surawicz (Foto: DASDING)

Insgesamt wurden 18 Personen verletzt. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste kamen zur Hilfe.

Der Unfall passierte im Heidelberger Vorort Ziegelhausen. Acht Verletzte mussten in ein Krankenhaus gefahren werden. Eine schwerverletzte Person wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen. Auch zwei Autos wurden beschädigt. Wegen des Verkehrsunfalls war die Peterstaler Straße zwischen Wilhelmsfeld und Heidelberg-Ziegelhausen voll gesperrt. Erst gegen 19.30 Uhr war die Unfallaufnahme beendet und der Bus abtransportiert.

Wie kam es zum Unfall?

Weil eine hintere Tür des Busses kaputt war, musste der Busfahrer den Bus verlassen, erklärte die Polizei. Dann sei der Bus aus unbekannten Gründen losgerollt. Erst ist er gegen eine Mauer gefahren, dann gegen die Hauswand.

Diesen Schulausflug wird die Klasse nicht so schnell vergessen:

Cham

Good News Lehrer rettet seiner Schulklasse das Leben!

Eigentlich sind die 40 Schüler an Board eines Reisebusses auf dem Weg in den Urlaub. Dann passiert das!  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.