Ein Mann dreht in einer Wohnung am Thermostat einer Heizung.  (Foto: DASDING, picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich)

Energiekosten

Du bekommst Geld zum Heizen, wenn...

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

Die Energiepreise sind heftig angestiegen. Damit sich jeder das Heizen leisten kann, gibt es bald einen Zuschuss.

Das Geld bekommen alle, die:

  • Wohngeld bekommen
  • in Baden-Württemberg leben

Mindestens 270 Euro

Der Heizkostenzuschuss wird am 1. September ausgezahlt. Wie viel Geld man bekommt, richtet sich nach der Größe des Haushalts.

  • Wer alleine lebt, bekommt 270 Euro.
  • Zwei-Personen-Haushalte bekommen 350 Euro.
  • Mehr als zwei Personen: 350 Euro + 70 Euro für jedes weitere Haushaltsmitglied.

300 Euro = Energiepauschale

Wenn du arbeitest und Einkommenssteuern zahlst, bekommst du auch im September einen Zuschuss. Mit dem Gehalt werden dir 300 Euro überwiesen. Das gilt für alle Menschen in Deutschland - nicht nur in Baden-Württemberg.

Mehr dazu, kannst du hier nachlesen:

Politik Entlastung vom Staat: Jetzt gibts Geld für die Energiekosten

Das hat die Ampel-Koalition aus SPD, Grüne und FPD beschlossen. Damit reagiert man auf die Folgen des Kriegs.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Noch mehr News von NEWSZONE:

Prank Fake-Verhaftung von YouTuber Marvin: Das steckte dahinter!

Marvin wollte testen, wie auf ein Verhaftungsvideo ohne weitere Infos reagiert wird.  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)