Kim Kardashian besucht die CFDA Fashion Awards im Cipriani South Street. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Invision | Evan Agostini)

Trends

Deshalb ist "Heroin Chic" so gefährlich!

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Gerade verkündete die "New York Post", dass "Heroin Chic" zurück ist - ein Trend, der dünne Körper zur Mode erklärt.

Diesem Trend schreitet mal wieder eine gewisse Familie voran: die Kardashians. Seit Monaten wird darüber spekuliert, ob Kim K und ihre Schwester Khloe sich ihre BBLs (Brazilian Butt Lifts a.k.a. Povergrößerungen) haben entfernen lassen - und auch insgesamt sehen die beiden Trendsetterinnen deutlich schmaler aus.

Wenn der Körper zum Trend wird

Auf solche Stars, Social Media und Studien bezieht sich der "New York Post"-Artikel. Laut der Website haben Studien, unter anderem der Universität Harvard, herausgefunden, dass Essstörungen, insbesondere bei weiblichen Teenagern, während der Pandemie einen Höchststand erreicht haben. Und auch TikTok helfe nicht: Die Plattform promote "toxisches" Essverhalten und extremen Gewichtsverlust.

"Heroin Chic" - was ist das?

So bezeichnete man in den späten Neunzigern und frühen Zweitausendern den extrem dünnen Look der Runway-Models. Ein fragwürdiges Vorbild dieser Zeit war Kate Moss, deren Drogenkonsum durch die Medien ging. Sie prägte auch den Spruch: "Nichts schmeckt so gut, wie sich dünn sein anfühlt". Diese Phase der Popkultur hat sich schon damals extrem negativ auf die Psyche junger Mädchen ausgewirkt und ist und bleibt toxisch. Gut, dass sich erste Stars schon gegen den Trend ausgesprochen haben. Schauspielerin Jameela Jamil sagte:

Ich hatte 20 Jahre lang eine Essstörung. Wir machen das nicht nochmal durch, wir gehen nicht zurück. Unsere Körper sind keine Trends. Unsere Formen sind keine Trends. Verpisst euch!

Mehr News findest du hier:

Stars Bella Hadid redet offen über ihre psychischen Probleme

Bella Hadid hat jetzt erzählt, wie schwierig ihre Jugend und der Beginn ihrer Modelkarriere waren.  mehr...

Gesundheit Magersucht - eine Folge der Corona-Pandemie

Immer mehr junge Menschen leiden an Magersucht. Betroffen sind vor allem Mädchen.  mehr...

DASDING Dein Abend Dein Update DASDING

Stars Kendall Jenner hat das beste Halloween-Kostüm

Unerwartet: Das Model nimmt sich selbst auf die Schippe und verkleidet sich als...  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf TikTok aktiv. Sie teilen in den Videos, die sie hochladen, auch Infos über sich selbst. Die Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und die Inhalte echt sind. Ein blauer Haken neben dem Profil macht deutlich, dass es durch TikTok selbst als echt eingestuft wurde. TikTok ist ein soziales Netzwerk und Teil des chinesischen Unternehmens ByteDance.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)