Publikum auf Festival (Foto: IMAGO, POP-EYE)

Festival

Stuttgarter HipHop-Festival kommt zurück

STAND
AUTOR/IN
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz (Foto: DASDING)

Die legendären HipHop Open kommen nach acht Jahren Pause zurück nach Stuttgart.

Das City-Festival soll vom 28. bis zum 30. Juli 2023 auf dem Cannstatter Wasen, im Reitstadion, in der Schleyer-Halle und im Fridas Pier stattfinden. Außerdem werden in der Innenstadt in mehreren Locations Aftershowparties veranstaltet.

Die Geschichte des Festivals

Zum ersten Mal fand das HipHop Open im Jahr 2000 statt. Zunächst spielten dort hauptsächlich lokale Acts. In den Jahren darauf wurde das Festival internationaler mit Künstlern wie LL Cool J, Snoop Dogg, Wu Tang Clan, Mac Miller und vielen mehr. Beim vorerst letzten Mal im Jahr 2015 waren A$AP Rocky und Marsimoto Headliner.

Fokus auf Musik und Nachhaltigkeit

Neben Musik wird es bei dem Festival auch Panels, Workshops und Podcasts geben. Welche Acts nächstes Jahr spielen werden, ist noch nicht bekannt.

Mit dem neuen Konzept möchten wir die Historie des Festivals mit neuen, modernen Ansätzen verknüpfen. Für uns ist es wichtig, hier ein ganzheitliches Angebot für und mit Stuttgart zu schaffen. Hierbei greifen wir auch aktuelle soziale und nachhaltige Themen auf.

Weitere Festival und HipHop-News:

Festival Nina Chuba, Badmómzjay & Co: Diese Acts sind beim Southside 2023!

Die ersten Line-up-Details fürs Southside in Neuhausen ob Eck wurden bekannt gegeben. Hier erfährst du, wer dabei ist.  mehr...

DASDING DASDING

Musik Dieser Rapper setzt sich für obdachlose Menschen ein

Disarstar nutzt seine Plattform als Künstler, um auf ein Problem in unserer Gesellschaft aufmerksam zu machen.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Hiphop Hafti: "Bitte lasst die Finger von Lachgas!"

Haftbefehl wendet sich mit einer Warnung an seine Follower.  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

STAND
AUTOR/IN
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz (Foto: DASDING)