Bei hohen Temperaturen im Einsatz: Stuttgarter Hitzebus geht in den Regelbetrieb  (Foto: Leif Piechowski Rechte LHS)

Good News

Dieser Bus sorgt für Abkühlung bei Mega-Hitze

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
Zu sehen ist der SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)

In den nächsten Tagen wird es wieder richtig heiß. Darauf will Stuttgart besser reagieren.

Und schickt ab 32 Grad einen Hitzebus für hilfsbedürftige Obdachlose auf die Straße. Der Bus fährt für zwei Stunden pro Tag durch die Stadt, um die Leute mit Getränke und unter anderem Sonnencreme zu versorgen.

Menschen auf der Straße haben oft keinen Ort wo sie sich abkühlen oder mit dem Nötigsten versorgen können. Hier kann ein Hitzebus wichtige Hilfe leisten.

Wo ist der Bus unterwegs?

Der Bus fährt eine ähnliche Strecke wie der Kältebus im Winter. An den Orten, die angefahren werden, halten sich erfahrungsgemäß viele hilfsbedürftige Menschen auf. Und auch du kannst helfen: Wenn du hilfsbedürftige Menschen siehst, die zum Beispiel Wasser brauchen, kannst du unter folgender Nummer den Hitzebus rufen: 0711/21954776. Falls jemand dringend medizinische Hilfe benötigt, dann solltest du lieber direkt die 112 wählen.

Ende Juli fuhr der Bus in einer Probewoche:

Mehr Good News findest du hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
Zu sehen ist der SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)