Heftige Blitze am Himmel. (Foto: IMAGO, IMAGO / Dominik Kindermann)

WTF?!

Blitzeinschläge! 26 Menschen tot

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

In Indien sind in kurzer Zeit viele Menschen durch Blitze gestorben. Ihre Familien sollen jetzt Geld bekommen.

Die meisten Menschen, die durch die Blitze gestorben sind, waren Bauern. Der indische Radiosender "All India Radio" berichtet, dass sie auf ihren Feldern im besonders armen Bundesstaat Bihar gearbeitet haben, als das Unwetter kam.

Insgesamt kamen innerhalb von 24 Stunden 26 Leute ums Leben. Der Regierungschef von Bihar, Nitish Kumar, kündete an, dass ihre Verwandten jetzt knapp 5.000 Euro bekommen.

Gar nicht so ungewöhnlich!

Heftige Stürme mit Gewittern sind in Indien während der Monsunzeit, die von Juni bis September geht, normal. Es sterben dabei auch immer wieder Leute. In den Jahren 2020 und 2021 waren es laut den Behörden 1.619 Menschen.

Vom Blitz getroffen werden - das ist nicht immer tödlich. Hier kannst du dir anschauen, wie es sich anfühlt:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)