Frau beim kontaktlosen Bezahlen im Lebensmittelgeschäft (Foto: IMAGO, IMAGO / Westend61)

Geld

Wegen Inflation: Jeder sechste verzichtet auf Mahlzeiten

STAND
AUTOR/IN

Durch die steigenden Preise versuchen viele Leute zu sparen - einige sogar am Essen.

In einer repräsentativen Umfrage für die Bild-Zeitung kam raus, dass viele Menschen aufgrund der Inflation immer weniger Geld ausgeben möchten.

Auf die Frage: "Verzichten Sie wegen der hohen Inflation auf reguläre Mahlzeiten?" haben 16 Prozent von 1.002 Befragten mit Ja geantwortet. Das ist etwa jede sechste Person.

Menschen "leiden" unter den Preiserhöhungen

  • 32 Prozent derjenigen, die mit Ja geantwortet haben, verdienen weniger als 1000 Euro im Monat
  • 13 Prozent der Befragten überlegen sich, teilweise auf Essen zu verzichten, wenn die Preise weiter steigen
  • Neben Essen wird auch an Freizeitaktivitäten und Urlauben gespart
  • 41 Prozent achten im Supermarkt verstärkt auf Sonderangebote und Rabatte

Verena Bentele - Präsidentin des Sozialverbands VdK, der sich für soziale Gerechtigkeit einsetzt - fordert "ganz dringend" eine finanzielle Entlastung für diejenigen, die nicht viel Geld verdienen und am meisten unter den steigenden Preisen leiden.

Diese Zahlen zeigen, dass die Menschen extrem unter den gestiegenen Preisen leiden. Mitglieder berichten uns, dass sie sich nur noch Nudeln und Toast leisten können.

Die Inflation hat große Auswirkungen auf unseren Umgang mit Geld. Sie führt dazu, dass viele Leute zwangsweise sparsamer werden müssen. Eine Gute Nachricht - vor allem für Minijobber: Bald gibt es einen höheren Mindestlohn! Mehr dazu findest du hier:

Good News Mindestlohn steigt auf 12 Euro! 💸

Bald könntest du mehr Geld verdienen! Das steckt dahinter.  mehr...

DASDING DASDING

STAND
AUTOR/IN