Baijiu (Foto: IMAGO, IMAGO / VCG)

TikTok

Sieben Flaschen Schnaps! Influencer trinkt sich im Stream zu Tode

Stand
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke  NEWSZONE (Foto: SWR DASDING)
Niklas Behrend
Niklas Behrend  (Foto: SWR DASDING)

Im chinesischen TikTok hat sich der Streamer Sanqiange mehrere Flaschen starken Schnaps reingezogen, dann...

...ist er gestorben. Sanqiange bedeutet etwa "Bruder Drei Tausend". Er hatte mit einem anderen Influencer an einer Competition teilgenommen.

Chinesischer Schnaps Baijiu

Bei der Competition sollten die Teilnehmer Aufgaben erfüllen. Der Gewinner wird mit rewards belohnt, der Verlierer bestraft - in diesem Fall wohl mit sieben Flaschen des chinesischen Schnaps' Baijiu. Dieser Drink hat typischerweise zwischen 30 und 60 Prozent Alkohol. Seine Familie hat ihn Stunden später gefunden. Das berichtet Shangyou News. Ein Freund hatte den Stream gesehen und sagte:

Ich weiß nicht, wie viel er getrunken hatte, bevor ich den Stream eingeschalten habe. Später im Video habe ich gesehen, wie er drei Flaschen ausgetrunken hat und dann noch eine vierte genommen hat.

Offenbar hatte Sanqiange schon vorher an Contests teilgenommen, bei denen er viel Alkohol getrunken hatte.

Chinese influencer Sanqiange dies after drinking seven bottles of Baijiu https://t.co/8bSCEaEBAD pic.twitter.com/cI0iZiHzYj

Nice to know 💡
Die chinesische TikTok-App heißt Douyin und wird ebenfalls von Bytedance betrieben.

So schädlich ist Alkohol:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted