Palästinenser inspizieren beschädigte Gräber nach einem israelischen Panzerangriff auf einen Friedhof im Flüchtlingslager Chan Junis im südlichen Gazastreifen. (Symbolbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/AP | Mohammed Dahman)

Gaza

Um Geiseln zu finden: Israelische Armee öffnet Gräber

Stand
AUTOR/IN
Alicia Tedesco
Autorenprofil Alicia Tedesco (Foto: SWR, Privat Alicia Tedesco)
Jonas Neugebauer
Autorenprofil Jonas Neugebauer (Foto: SWR, Privat Jonas Neugebauer)

Zerbrochene Grabsteine, offene Gräber: Auf der Suche nach Hamas-Geiseln hat die israelische Armee Leichen ausgegraben.

Das berichtet unter anderem "CNN News". Die Soldaten der israelischen Armee wollten demnach überprüfen, dass auf dem Friedhof in Gaza keine Leichen der Hamas-Geiseln begraben sind. Die Armee soll Informationen erhalten haben, dass sich die Leichen der Geiseln auf diesem Friedhof befinden könnten.

Um die menschlichen Überreste zu identifizieren, soll das israelische Militär sie mitgenommen haben. Laut dem israelischen Militär werden sie "mit Respekt vor den Verstorbenen" auf ihre Identität überprüft.

Leichen, bei denen festgestellt wird, dass es sich nicht um Geiseln handelt, werden mit Würde und Respekt zurückgebracht.

Auf die Nachfrage von "CNN-News", ob beim Ausgraben auch israelische Geiseln gefunden wurden, hat das Militär nicht geantwortet.

Israel öffnet Gräber: Bewohner des Gazastreifens geschockt

Für die Bewohner in der Nähe des Friedhofs in Gaza war es laut "NBC-News" ein Schock, die Gräber offen und mit teilweise zerbrochenen Grabsteinen vorzufinden. Ihnen zufolge habe die israelische Armee den Friedhof gestürmt und eine unbekannte Anzahl an Leichen mitgenommen.

Hier kannst du dir ein Video des Friedhofs anschauen - bitte beachte, dass darin auch menschliche Überreste aus den Gräbern zu sehen sind:

Auf Social Media hatte es schon länger Gerüchte gegeben, dass die israelische Armee Leichen von Friedhöfen ausgraben würde. Viele waren davon geschockt. Jetzt hat die Armee das zum ersten Mal bestätigt.

Grabschändung und Kriegsverbrechen

Einem internationalen Gesetz zufolge gilt Grabschändung - also ein Grab absichtlich zu beschädigen oder zu zerstören - als Kriegsverbrechen. Eine der wenigen Ausnahmen: wenn der Friedhof und die Gräber ein militärisches Ziel werden. Die israelische Armee sagt, dass sie nicht zu solchen Maßnahmen gezwungen wäre, wenn die Hamas keine Geiseln entführen würde.

Das sagt der israelische Präsident zur Zweistaatenlösung:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Most Wanted

  1. Ulm

    Ulm Lehrer angegriffen: Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes

    Ein Unbekannter hat am Montagnachmittag in Ulm einen Lehrer niedergeschlagen. Was ist bisher bekannt?

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING