Schauspieler Joaquin Phoenix als Joker. (Foto: IMAGO, IMAGO / Cinema Publishers Collection)

Entertainment

"Joker 2": Jetzt ist klar, wann er kommt!

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

"Joker: Folie à Deux" soll im Jahr 2024 endlich in die Kinos kommen. Das steckt hinter dem Titel...

Das Filmstudio Warner hat sich schon den 4. Oktober für einen besonderen Film reserviert und jetzt ist klar welcher. Am ersten Oktoberwochenende 2024 soll die Fortsetzung des ersten "Joker" in die Kinos kommen. Das will das Branchenmagazin Deadline erfahren haben. Der Produktionsstart ist für diesen Dezember geplant.

Todd Phillips erster Teil kam schon 2019 extrem gut an: Mit 1,07 Milliarden Dollar war er einer der umsatzstärksten Filme aller Zeiten.

Das bedeutet der Titel

Bei "Folie à Deux" handelt es sich um die Bezeichnung einer gemeinsamen psychotischen Störung. Eine mental gesunde Person übernimmt Symptome eines nahestehenden wahnkranken Menschen.

Hier findest du den Trailer des ersten Teils:

Während es für den Joker gut läuft, hat Batgirl nicht so viel Glück:

Kino Dieser 100-Millionen-Film wird gestrichen!

Warner Bros. macht einen Cut bei einer Superheldin: Kurz vor Fertigstellung wird das ganze Projekt über Bord geworfen.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)