Journalisten im Libanon am 13. Oktober 2023

Krieg

Berichte: Journalist wohl von israelischem Geschoss getötet

Stand
Autor/in
Hans Liedtke
Hans Liedtke  NEWSZONE
Louis Leßmann
Profilbild von Louis

Sieben Reporter sind am 13. Oktober im Libanon beschossen worden. Nachrichtenagenturen haben den Vorfall gecheckt.

Laut den Nachrichtenagenturen AFP und Reuters wurden die Reporter von einem israelischen Panzergeschoss getroffen. Für die Untersuchung haben Experten ein Munitionsfragment, Satellitenbilder, Zeugenaussagen und Videos ausgewertet. Demnach werden solche 120-Millimeter-Geschosse in der Gegend nur von der israelischen Armee verwendet. Abgeschossen wurde es offenbar in der Nähe des israelischen Dorfes Jordeikh.

Die Menschenrechtsorganisationen Amnesty International und Human Rights Watch bestätigten die Ergebnisse. Beide Organisationen vermuten, dass es sich um einen gezielten "Angriff auf Zivilisten" handeln könnte, was ein Kriegsverbrechen wäre. Das israelische Militär hat sich auf Anfrage von AFP dazu noch nicht geäußert.

Sieben Journalisten beschossen

Bei dem Beschuss war der Reuters-Videoreporter Issam Abdallah getötet worden. Sechs weitere Journalisten wurden bei insgesamt zwei Explosionen verletzt: die AFP-Fotografin Christina Assi und ihr Videokollege Dylan Collins, zwei Mitarbeiter des Fernsehsenders Al Jazeera sowie zwei weitere Reuters-Journalisten. Assi wurde schwer verletzt. Sie liegt immer noch im Krankenhaus, ihr musste das rechte Bein amputiert werden.

Was ist am 13. Oktober im Libanon passiert?

Die Journalisten hatten sich an der Grenze zu Israel aufgehalten, um über die bewaffneten Auseinandersetzungen im Grenzgebiet nach dem brutalen Überfall der radikalislamischen Hamas auf Israel am 7. Oktober zu berichten. Getroffen wurde die Gruppe in der Nähe des Grenzdorfs Alma al-Schaab, wo es fast täglich zu Zusammenstößen kam. Alle sieben Journalisten trugen Helme und kugelsichere Weste mit der Aufschrift "Presse".

Seit Beginn des Kriegs sind nach Angaben des Komitees zum Schutz von Journalisten (CPJ) insgesamt mindestens 63 Journalisten und Mitarbeiter von Medienunternehmen getötet worden.

Ein Reporter berichtet über seine Arbeit im Gazastreifen:

Newszone-Logo

Einfach nur überleben: Ein Journalist in Gaza erzählt

Dauer

Beitrag von Bettina Meier

Mehr Infos zum Konflikt zwischen Israel und der Hamas:

Nahostkonflikt Was ist die Zweistaatenlösung? | Einfach erklärt 💡

Israel und Hamas bekämpfen sich unter anderem im Gazastreifen. Eine Lösung für den Nahostkonflikt wird diskutiert.

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

NGO steht für “Non-Governmental Organisation”. Übersetzt bedeutet das Nichtregierungsorganisation. Das sind private Organisationen - meist Vereine oder Stiftungen - die gesellschaftliche Interessen vertreten und unabhängig von einer Regierung oder einem Staat arbeiten. Bekannte Nichtregierungsorganisationen sind zum Beispiel Stiftung Warentest, Amnesty International oder Greenpeace.

NGO steht für “Non-Governmental Organisation”. Übersetzt bedeutet das Nichtregierungsorganisation. Das sind private Organisationen - meist Vereine oder Stiftungen - die gesellschaftliche Interessen vertreten und unabhängig von einer Regierung oder einem Staat arbeiten. Bekannte Nichtregierungsorganisationen sind zum Beispiel Stiftung Warentest, Amnesty International oder Greenpeace.

Most Wanted

  1. Stars "Ich wurde vergewaltigt": Lena Mantler spricht über Missbrauch

    Lena ist vor einiger Zeit nach New York gezogen. Jetzt geht ein Video viral, in dem sie über ihre Vergangenheit redet.

    DASDING DASDING

  2. Gesundheit Sind giftige Metalle in deinen Tampons? Das fand eine Studie heraus:

    Arsen, Blei und Cadmium - diese giftigen Metalle wurden in Tampons nachgewiesen. Was heißt das für deine Gesundheit?

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING