Julian Claßen und Tanja Makarić (Foto: Instagram / @julienco_)

Influencer

Kein Bild ohne Filter - so reagiert Julian auf Kritik

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

Fast jeden Tag gibts neue Fotos von Julian und Tanja - von ihr kaum eins ohne Filter. Die Fans finden das nicht gut.

Auf TikTok kritisieren viele User, dass Tanja Makarić auf ihren ganzen Bildern gesichtsverändernde Filter benutzt. In den Instagram-Storys genauso wie bei den Posts. Einige der kritischen Videos gingen viral. Wie das hier, in dem der User Tanja als "Sternzeichen: Face App" bezeichnet.

Das sagt Julian

Julian Claßen hat jetzt auf den Shitstorm reagiert: In seiner Insta-Story postete er ein Foto von Tanja. Man sieht sie im Profil, sie sitzt im Dunkeln mit ihrem Handy. Dazu schreibt Julienco: "Wie wunderschön du bist."

Das Problem bei Face-Filtern

Wenn alle bei ihren Social-Posts Filter benutzen, verändert sich unsere Wahrnehmung: Die Filter werden normal und das unbearbeitete Foto wirkt daneben unattraktiv. Schon jetzt sind vor allem Mädchen und junge Frauen mit ihrem Aussehen nicht zufrieden. Die Zahl der Menschen, die zum Schönheitschirurgen gehen, steigt jedes Jahr. Dabei sind die Filter ein unerreichbares Schönheitsideal.

In Norwegen müssen bearbeitete Fotos jetzt extra gekennzeichnet werden:

GOOD NEWS Neues Gesetz für mehr Transparenz auf Social-Media!

In Werbungen werden Menschen oft optisch retuschiert. In Norwegen muss sowas jetzt deutlich gekennzeichnet werden.  mehr...

Die DASDING Morningshow WG DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)