Justin Bieber (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Especial)

Musik

Erstes Konzert nach Lähmung: So kämpft Justin für Gerechtigkeit!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

Der Sänger hat das erste Konzert nach seiner Krankheit gegeben. Dabei hatte er eine sehr wichtige Botschaft für alle.

Während des Konzerts bei einem Festival in der Stadt Lucca in Italien hielt Justin Bieber eine Rede. Dabei ging es darum, dass er sich mit seiner Tour für Gleichberechtigung einsetzen will. Sein Statement:

Egal, wie du aussiehst, wie groß du bist oder welcher Ethnie du angehörst - wir sind alle gleich. Wir sind alle eins. Rassismus (...) ist falsch.

Dann rief Justin seine Fans dazu auf, dass sie Rassimus und Diskriminierung nicht hinnehmen sollen. Er sagte: "Wir sind hier, um den Unterschied zu machen."

Hier kannst du dir das Video anschauen:

Wieder gesund!

Für Justin war das Konzert der erste Auftritt seit Wochen. Der Sänger musste seine Tour unterbrechen, weil er eine Zeit lang gelähmt war. Er konnte die eine Hälfte seines Gesichts nicht mehr bewegen. Aber jetzt scheint alles wieder in Ordnung zu sein.

Justin bald auch in Deutschland

Justin kommt mit seiner Justice-Tour auch schon bald nach Deutschland. Anfang nächsten Jahres soll er in Hamburg, Köln, Frankfurt und Berlin auftreten.

Mehr News kannst du hier lesen:

Stars Justin und Hailey Bieber: Kommt bald der Nachwuchs?

Bei den Biebers könnte es demnächst Baby-News geben: Denn die beiden sollen bereit für den nächsten Schritt sein.  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)