Team des FCK (Foto: IMAGO, imago)

Fußball

Nach FCK-Aufstieg: "Party bis zum Verlust der Muttersprache!"

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)

Jubel in Dresden, Platzsturm auf dem Betze und heute geht es mit einer großen Party in Kaiserslautern weiter!

Nach dem 2:0-Auswärtssieg gegen Dynamo Dresden konnte die FCK-Aufstiegsparty starten. Boyd, Hercher und Co. feierten auf dem Platz in Dresden mit den 3.000 mitgereisten Fans. Klar, Kaltgetränke gab es auch! Dazu gröhlten alle "Lautern ist der geilste Club der Welt." Coach Dirk Schuster erklärte nach dem Spiel grinsend, dass es keinen Party-Plan gibt: "Die Jungs sollen sich einfach was einfallen lassen. Sollen sie ne Kuh fliegen lassen, was weiß ich. Das haben sie sich verdient." Das passte ganz gut zu den Plänen von Innenverteidiger Kevin Kraus. Der forderte eine Party "bis zum Verlust der Muttersprache".

Fans gehen mit Feuerwerk und Platzsturm komplett steil!

Auf dem Rückweg der Fans mit dem Zug kam es zu einer ganz besonderen Aktion: Über dem Sonderzug leuchteten bunte Raketen! Und was ging in Kaiserslautern? Auf dem Betze gab es kein Halten mehr. 7.500 FCK-Fans stürmten nach dem Public-Viewing vor Freude den Platz des Fritz-Walter-Stadions.

Alle zum Stiftsplatz!

Die gemeinsame Party von Fans und Mannschaft startet heute auf dem Stiftsplatz in Kaiserslautern. Um 15 Uhr geht es los! Um 18:30 Uhr kommt dann die Mannschaft dazu.

Hier kannst du dir die Zusammenfassung zum Spiel zwischen Dresden und Lautern anschauen:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)