Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung» ist an einem Einsatzort zu sehen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Patrick Seeger)

Kaiserslautern

Drogenlager im Kinderzimmer entdeckt!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt (Foto: )

Die Polizei hat bei einem 19-Jährigen verschiedene Drogen sichergestellt. Außerdem wurde eine Indoor-Pilzfarm gefunden.

Überführt wurde der Mann durch einen Drogen-Deal. In der Post war eine Kaffee-Dose mit Kokain, die an ihn adressiert war. Daraufhin wurde das Kinderzimmer des 19-Jährigen in Kaiserslautern durchsucht. Dort fand die Polizei Marihuana und Ecstasy. Außerdem hatte er mehrere Liter eines verschreibungspflichtigen Schmerzmittels zu Hause. Und: In seinem Zimmer hatte der 19-Jährige eine eigene Pilzfarm, wo er halluzinogene Pilze züchtete.

Untersuchungshaft!

Der 19-Jährige wurde festgenommen. Die Ermittler gehen davon aus, dass er mit den Drogen gedealt hat. Der Mann sitzt nach Angaben der Polizei wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft.

So gefährlich können Magic Mushrooms sein:

Auch in der Schweiz wurden Drogen in einer Kaffee-Lieferung gefunden:

Drogen 500 Kilo Kokain in Nespresso-Lieferung!

Beim Entladen haben Nespresso-Mitarbeiter die Drogen gefunden. Eigentlich hatten sie Kaffeebohnen erwartet.  mehr...

Luna SWR3

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt (Foto: )