Polizeiauto Symbolbild (Foto: IMAGO, IMAGO / Fotostand)

Kaiserslautern

Mann weist auf die Maskenpflicht hin und wird verprügelt

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)

Ein 45-Jähriger hatte im Nachtbus nach Trippstadt drei junge Männer wegen fehlender Masken angesprochen.

Als der 45-jährige Mann in der Kaiserslautener Straße ausstieg, folgten ihm die drei jungen Männer. Erst traten und schlugen sie ihn, anschließend hauten sie mit einer zusätzlichen weiblichen Person ab. Das teilte die Polizei mit.

Wo sind die Männer hin?

Zwei der Männer wurden später von Polizeibeamten erwischt. Die 18- und 19-Jährigen waren alkoholisiert - über den dritten mutmaßlichen Täter sagten sie nichts. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Falls du etwas mitbekommen hast oder sonst Hinweise geben kannst, erreichst du die Polizei Kaiserslautern unter der Nummer 0631/369-2250.

Wie es mit der Maskenpflicht in Deutschland weitergeht, erfährst du hier:

Deutschland Maskenpflicht in Bussen und Bahnen - könnte sie bald im Nahverkehr fallen?

In Fernzügen und -bussen bleibt die Maskenpflicht erst mal bestehen. Den Nahverkehr regeln die Länder jedoch selbst.  mehr...

SWR Aktuell am Vormittag SWR Aktuell

Mehr Crime-News gibt es hier:

Ellwangen (Jagst) Transporter mit Hundewelpen gestoppt 🐶​

Die Hunde waren in einer sehr schlechten Verfassung - sie wurden beschlagnahmt.  mehr...

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Ulm Urteil zu Macheten-Angriff in Ulm

Anfang des Jahres gab es eine Auseinandersetzung, in der die Waffe ausgepackt wurde. Jetzt gibt es das Urteil.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Ulm SWR4 BW aus dem Studio Ulm

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)