Fans von Katar verlassen Stadion beim Eröffnungsspiel (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Robert Michael)

Fußball-WM

Fan-Fail in Katar: Zuschauer hauen einfach ab

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)

Beim Eröffnungsspiel zwischen Katar und Ecuador verließen tausende Fans das Stadion deutlich vor dem Abpfiff.

Diese Bilder überraschten viele Zuschauer vor den Bildschirmen: Das Al-Bayt Stadion, das beim Anpfiff noch über 67.000 Zuschauern voll war, leerte sich in der zweiten Halbzeit deutlich. Ab der 70. Minute waren nur noch ungefähr die Hälfte der Plätze besetzt. ZDF-Experte und Fußball-Weltmeister Christoph Kramer fand die Atmosphäre ziemlich schwach:

Da ist gar kein Feuer, da kommt nichts von den Rängen und nichts vom Platz.

Bei der besten WM aller Zeiten ist bei beim Eröffnungsspiel des Gastgebers das Stadion - mit Ausnahme der Ecuadorianer und des bezahlten Fanclubs Qatar - Mitte der 2. Halbzeit bereits nahezu leer. #InfantinoSpeech #QATECU #WMderSchande https://t.co/CERMrgWoVi

Ecuador macht kurzen Prozess

Enner Valencia von Fenerbahce Istanbul entschied das Eröffnungsspiel gegen das streckenweise überforderte Katar für Ecuador. Er sorgte mit seinen Treffern in der 16. und 31. Minute bereits in der ersten Halbzeit für den 2:0 Endstand.

Mehr News zur WM in Katar findest du hier:

WM Karim Benzema fällt aus!

Der Weltfußballer hatte sich im Training verletzt und räumt seinen Platz für einen gesunden Spieler.  mehr...

LUNA SWR3

WM Infantino schockt mit wirren Aussagen

FIFA-Präsident Gianni Infantino äußert sich auf einer Pressekonferenz zur Kritik gegen WM-Gastgeber Katar.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)