Katze und Vogel (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Andreas Trepte/Archiv Vogelschutzwarte | Andreas Trepte / picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich)

Walldorf

Todesangst? Ausgangssperre für Katzen oder 500 Euro Strafe!

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )

Im Süden der Stadt Walldorf im Rhein-Neckar-Kreis dürfen Katzen im Sommer nicht mehr raus. Das ist der Grund!

In dieser Gegend brüten Vögel in Todesangst - die Haubenlerche! Sie ist vom Aussterben bedroht. Die Ausgangssperre steht in einer Verfügung einer Naturschutzbehörde.

Bußgeld von 500 Euro

Katzenhalter müssen jetzt dafür sorgen, dass ihre Tiere bis zum Ende der Brutzeit - also bis Ende August - eingesperrt bleiben. Falls Katzen trotzdem draußen gesichtet werden, droht eine Strafe von 500 Euro. Falls eine Haubenlerche von einer Katze verletzt oder getötet wird, drohen sogar 50.000 Euro. Das sagen Anwohner zu der Ausgangssperre:

Walldorf Ortseingang (Foto: SWR)

Hausarrest für Hauskatzen in Walldorf

Dauer

Ein anderes Tier hatte bei diesem Burger-Laden auch Pech gehabt:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )