Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Nicolas Armer)

Unglück

Kind löst Handbremse - Mann gerät unter Auto und stirbt

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Ein Dreijähriger schnallte sich selbst vom Autositz ab. Wenig später stirbt ein 50-Jähriger in Haan bei Düsseldorf.

Der Vater achtete nicht auf das Kind, sondern unterhielt sich mit anderen Männern. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Dreijährige am Samstagabend nach vorne kletterte und die Handbremse löste. Die drei Männer wollten das rollende Auto stoppen. Irgendwie geriet der 50-Jährige unter das Auto und wurde eingeklemmt. Die Feuerwehr konnte das Auto heben, aber den Mann nicht mehr wiederbeleben. Er ist an seinen schweren Verletzungen gestorben.

Dieser Frau konnte leider auch nicht mehr geholfen werden:

Freizeitpark "Klotti" Update: Staatsanwalt ermittelt nach Achterbahn-Unfall

Eine 57-jährige Frau stürzte aus der Achterbahn und starb trotz Wiederbelebungsversuchen noch im Freizeitpark.  mehr...

Der Nachmittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)