SUV an der Zapfsäule - Aktivisten in Ulm haben Luft aus Reifen der SUV gelassen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Hendrik Schmidt)

Ulm

Klimaaktivisten legen SUVs lahm

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

Böse Überraschung für einige Autofahrer in Ulm: Die Reifen der Autos waren platt! Was steckt dahinter?

Bei allen Fahrzeugen war immer der linke Vorderreifen ohne Luft. In dem Ventil steckte ein Samenkorn. Die Erklärung dafür fanden die Autobesitzer auf einem Zettel, der an die Scheibe geklemmt war.

SUVs "entwaffnet"

Darauf stand: "Wegen der globalen Erwärmung haben Aktivist*innen in Ulm [...] SUVs temporär entwaffnet, indem sie die Luft aus einem der vier Reifen ließen." Also kurz: SUVs sind umweltschädlich!

Das Ganze sei eine Aktion von Klimaaktivistinnen und - aktivisten, teilte die Polizei mit. Insgesamt 16 Fälle seien gemeldet worden. Ermittelt wird jetzt wegen Sachbeschädigung.

Was hat das mit der Umwelt zu tun?

Vor allem große SUVs haben einen höheren CO2-Ausstoß als andere Autos. Das Gas ist in großen Mengen umweltschädlich und fördert den Klimawandel.

Was Aktivisten und Betroffene dazu sagen, siehst du hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)