Kourtney Kardashian und ihr Mann Travis Barker posieren für die Kamera.

Stars

Schock: Kourtney Kardashian musste mit ungeborenem Baby zur Not-OP!

Stand
Autor/in
Alicia Tedesco
Autorenprofil Alicia Tedesco
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun

Noch vor der Geburt musste Kourtney Kardashian ins Krankenhaus: Ihr Baby war in Lebensgefahr! Und jetzt?

Jetzt geht es beiden wieder gut. Das schreibt Kourtney in einem Insta-Post. Sie sagt auch:

Ich werde meinen unglaublichen Ärzten auf ewig dankbar sein, dass sie das Leben unseres Babys gerettet haben.

Sie dankt zudem ihrer Mutter und ihrem Mann Travis Barker, der seine Tour unterbrach, um im Krankenhaus an ihrer Seite zu sein. Kourtney habe jetzt ein ganz neues Verständnis und Respekt für alle Mamas, die schon während der Schwangerschaft für ihre Babys kämpfen mussten. Den ganzen Post siehst du hier:

Warum musste Kourtney Kardashian notoperiert werden?

Das sagt die Schwangere in ihrem Post nicht genau. Aber: Ihr ungeborenes Baby war in Lebensgefahr! Kourtney habe in der Vergangenheit drei sehr einfache Schwangerschaften gehabt und darum nicht damit gerechnet, für eine "dringende Fetaloperation" ins Krankenhaus zu müssen. Good to know: Bei einer Fetal-OP werden Babys noch vor ihrer Geburt operiert - also im Bauch der Mutter.

Auch Travis, der Papa des ungeborenen Baby-Boys, ist erleichtert:

God is great. I flew home for a life-threatening emergency surgery for our baby that I’m so grateful went well. I want to say thank you for all the support. Tour resumes Friday.

So haben Kourtney Kardashian und Travis Barker die Schwangerschaft verkündet:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Most Wanted